Bauphysik

Ein Hauptanliegen unserer Bauphysikberatung ist die Erhöhung des Komforts für die Nutzerinnen und Nutzer von Räumen; damit Sie sich zu Hause wohl fühlen und erholen können oder am Arbeitsplatz ungestört und effizient arbeiten.

Mit unserem spezifischem Wissen und unserer Erfahrung können wir auch Ihr Projekt unterstützen.

Komfort

In Gebäuden sind wir dauernd thermischen und akustischen Einflüssen ausgesetzt, welche unser Wohlbefinden beeinflussen. Diese Einflüsse sind an Eigenschaften der Raum begrenzenden Bauteile gekoppelt, so dass mit entsprechender Dimensionierung der lokale Komfort beeinflusst werden kann.



  • Nachweis sommerlicher Wärmeschutz
  • dyn. Gebäudesimulation (SIA 180, SIA 382/1)
  • Komfort
  • Kaltluftabfall

Je anspruchsvoller die beabsichtigten Komfortziele, desto früher ist ein Beizug von uns als unabhängige Berater sinnvoll.

Energie

Energieflüsse schon im frühen Projektstadium zu beachten lohnt sich, denn dann können diese optimiert werden, um später mit geringer Betriebsenergie einen hohen Komfort zu ermöglichen.


  • Energie
  • Wärmeschutz (Winter und Sommer)
  • Energienachweis
  • Einzelbauteil- und Systemnachweis
  • Nachweis sommerlicher Wärmeschutz
  • dyn. Gebäudesimulation (SIA 180, SIA 382/1)
  • Minergie / Minergie-P
  • Graue Energie / ECO
  • GEAK Gebäudeausweis der Kantone
  • GEAK-Plus Beratungsbericht für Sanierungen
  • Wärmebrücken

Feuchtigkeit

Der Feuchtegehalt der Raumluft ist ebenfalls ein Komfortfaktor; hier geht es aber meist um Schadenvermeidung oder Beurteilung von Schadenursachen und Massnahmen zur Schadenbehebung.


Wandaufbauten und speziell bei Wärmebrücken ist ein korrekter Aufbau unerlässlich, so dass keine Feuchteakkumulation im Bauteilinnern und keine zu tiefen inneren Oberflächentemperaturen auftreten, welche das Bauteil schädigen können oder das Risiko für Schimmelwachstum erhöhen.

mit spezialisierter Software können wir:
  • die Dampfdiffusion nach Glaser beurteilen.
  • für Wärmebrücken Isothermen-Berechnungen durchführen (Flixo).
  • die Oberflächentemperaturen bestimmen.
  • in kritischen Fällen die Wärme und Feuchte kombiniert und dynamisch berechnen, stündlich und unter Berücksichtigung des lokalen Klimas (WUFI 2-D; lokales Klima mit Meteonorm).

Die Bauphysik beschäftigt sich mit den physikalischen Prozessen Energie, Feuchte und Schall in und in Bezug zu Gebäuden. Diese Prozesse laufen selbstständig nach den zu Grunde liegenden Naturgesetzen ab. Die daraus abgeleiteten Regeln und Normen helfen uns für das Verständnis der Wirkung dieser Prozesse auf das Gebäude und letztlich auf uns Menschen. Sie bilden die Basis für unsere Berechnungen und Beurteilungen.


Ein rechtzeitiger Beizug im Planungsprozess ist empfehlenswert - je anspruchsvoller die Ziele, desto früher!

Wir können durch unsere Erfahrungen als Architekten und wissenschaftliche Mitarbeiter an der ETH eine gute Kombination bieten, um auch spezielle Probleme ausserhalb von Normanwendungen zu beurteilen und Lösungen vorzuschlagen.

Markus Ettlin, Gründer der MEP Akustik & Bauphysik AG, arbeitet seit 2005 hauptsächlich auf dem Gebiet der Bauphysik und Akustik.
Er war langjährig in der Bauphysik-Ausbildung am Departement Architektur an der ETH tätig und ist dort seit 2010 Dozent für Akustik, ab 2019 zusätzlich für Feuchte.
Aus dem Forschungsprojekt SuRHiB (Sustainable Renovation of Historical Buildings) und mehreren denkmalpflegerisch begleiteten Sanierungen ist Markus Ettlin auch vertraut im sorgfältigen und kompetenten Umgang mit historischer Bausubstanz.

Wir beraten Sie gerne.
Senden Sie uns ein Email oder rufen Sie an:
+41 41 612 16 00   I   kontakt@me-p.ch